Size Matters

Und auf die Größe kommt es doch an – jedenfalls wenn´s um Mode geht. Dabei spielt es keine Rolle, ob jemand Größe 34 oder 46 hat, aber passen muss es. Ich hab das jetzt erst wieder im Urlaub gemerkt: als ich mich abends mal chic machen wollte und Kleider, die mir vor ein paar Jahren noch perfekt passten, jetzt so gar nicht mehr saßen. Es zwickte und zwackte an jeglichen Stellen und ich war schon fast wieder einer Depression nahe, ganz nach dem Motto „Ich bin ja sooooooo fett und hässlich!!!“, als mein Amori es auf den Punkt brachte: „Du musst dir einfach ein paar Sachen kaufen, die passen.“ Klar! Nicht nur, dass seine Aussage eine Art Freifahrtschein zum ausgiebigen Klamotten-Shoppen war, aber sie traf den Nagel auf den Kopf. In meinem Beitrag über Schönheit beschrieb ich meine neugewonnene Überzeugung doch ausführlich, und ich bin wirklich davon überzeugt, dass die Schönheit einer Figur unabhängig ihres Volumens ist, dass man einfach man selbst sein sollte. Warum sah ich also so schrecklich in meinen alten Sachen aus? Weil sie mir schlichtweg nicht passten. Selbst eine Frau mit Größe 36 wird in einer Größe 32 zu dick aussehen, nicht weil sie dick ist, aber weil sie für eine Größe 32, also Size Zero (sowieso eher Magermodels und 10-Jährigen vorbehalten), zu dick ist. Mariah Carey ähnelt oft einer Presswurst, weil sie sich einfach in viel zu enge Kleider zwängt / zwängen lässt, nicht weil ihre Figur hässlich und unförmig ist – ich weiß nicht, warum sie das tut, denn mit Kleidern in ihrer Größe würde sie sich sicher besser in Szene setzen. Ich habe jedenfalls gelernt, wenn mir Sachen nicht mehr passen, die es früher noch perfekt taten, dann kauf ich sie halt eine (oder zwei) Nummern größer und schon sitzen sie!

011cd89d38137e56ed6d78852e1cd4d56999b6fcb6

 

Aber ich kann doch nicht XL kaufen!

Kennt Ihr dieses Phänomen? Ihr probiert etwas an, was super aussieht und perfekt sitzt, aber sobald Ihr auf die Größe guckt und da steht „L/XL“, dreht es Euch den Magen um. Ja, es sitzt zwar super, ABER ich kann doch nicht XL kaufen!!! Doch, kannst Du! Und wenn es super aussieht, dann tu es! Wir sind keine Nummern, wir sind nicht genormt. Hauptsache etwas passt, wackelt und hat Luft, sch****egal, ob auf dem Etikett 38, 42 oder 50 steht. Davon abgesehen, fallen Kleidergrößen oft von Geschäft zu Geschäft unterschiedlich aus und im Endeffekt sieht ja sowieso niemand, welche Zahl innen steht! 😉 Man sieht in passenden Klamotten einfach tausend Mal besser aus als in viel zu engen. Ist eigentlich logisch, oder? Also tut Euch etwas Gutes und investiert doch einfach mal ein paar Euro in eine gut sitzende Herbstausstattung.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 Meine Saisonlieblinge sind:

  1. kuschelige Strickpullis, super angesagt gerade auch in den Knallfarben Senf oder Rot
  2. mindestens einen gut sitzenden Blazer – finde ich gerade im Herbst ideal, da man darunter auch mal etwas schickeres Kurzärmeliges anziehen kann
  3. der Klassiker: Trenchcoat – lässt sich lässig oder edel stylen, passt zu allem
  4. zwei schöne Blusen guter Qualität – kann man auch, je nachdem, edel mit Bleistiftrock oder lässig mit Löcherjeans kombinieren
  5. Huge Shopper in guter Qualität – meine habe ich seit Jahren und trage sie in jeder Jahreszeit, gerade für Mütter ist sie sehr praktisch, weil einfach super viel hineinpasst
  6. Kuschelschuhe – egal welche für euch das Rennen machen, hauptsache die Füße bleiben warm. Ich schwöre seit Jahren auf UGGs (müssen ja nicht die hässlichen Klassiker sein, es gibt auch hübschere Modelle wie „Daphne“, die sogar gut zu Röcken passen). Die sind zwar erstmal etwas teurer, aber es lohnt sich für mich wirklich, denn erstens haben ich in ihnen stets warme Füße (am besten ohne Strümpfe anziehen, so kommt man in den wahren Lammfellkuschelgenuss!), zweitens sind sie einfach suuuuuper bequem und drittens trage ich sie von September bis April…
  7. Radiance-Plus Golden Glow Booster von Clarins – dieses Selbstbräunungskonzentrat hab ich mir im Flugzeug gekauft und bin begeistert: einfach ein paar Tropfen unter die normale Tagespflege mischen und fertig! Zaubert einen schönen warmen Glow in den sonst so herbstfahlen Teint
  8. last but not least: klar, Roter Lippenstift! Gerade wenn die Tage wieder grauer werden ein toller Hingucker

01dac09294d1cf2af4a6bfc81465aff559bb2b6897

Lust auf Mehr?

Weitere Stylinglieblinge von mir könnt Ihr übrigens im großen Beauty-Interview mit Frau Mutter nachlesen!

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s