Meine Kinder vergraulen jeden Babysitter

Ich habe mich ja nun schon öfters darüber ausgelassen, dass man als Eltern mit kleinen Kindern nicht mehr so flexibel ist was das Ausgehen angeht. Waren es früher 4 Mal pro Woche, die wir abends unterwegs waren, sind es heute maximal 4 Mal pro Jahr. Und die wollen gut geplant sein. Spontaneität adiós! Manchmal vergeht mir da vor lauter Planung die Lust am Weggehen: vorher muss natürlich die Wohnung aufgeräumt werden, die Betten frisch bezogen, das Essen der Kinder muss vorbereitet werden, idealerweise auch ein kleiner Snack und etwas zu trinken für den Babysitter.

Die meisten Sorgen macht mir dann aber immer der Babysitter selber – nein, nicht wie unsere Kinder mit der ggf. fremden Person klarkommen werden, sondern wie sich diese ggf. fremde Person bei unseren Kindern durchsetzen will. Meine Kinder sind drei an der Zahl, sie kennen sich untereinander und sind ein eingeschworenes Team. Mittlerweile sind sie auch keine Babys mehr. Meine kleinste Tochter ist drei und kann ihren Willen sehr  gut zum Ausdruck bringen, notfalls „übersetzen“ die Geschwister. Da muss ich mir also eigentlich keine Sorgen machen. Das einzige was mir also Sorgen bereitet ist der Babysitter. Denn unsere Kinder sind wirklich extrem anstrengend. Sie haben solch eine Power und Energie, sind extrem dickköpfig. Das ist unglaublich. Hinzu kommt natürlich auch noch, dass unser Ältester ADHS hat – er ist also schon „von Natur aus“ zappelig und nervös, und je ungewohnter eine Situation, bzw. je fremder eine Person, desto stärker äußert sich das. Dann gilt es Grenzen auszutesten – und natürlich steckt er auch seine Schwestern mit dieser Stimmung an.

Man kann schlecht mit ihnen spielen, denn Carlos drängt sich ständig mit irgendwelchen Aktionen in den Vordergrund, man kann aber auch schlecht mit ihnen herumtoben, denn fängt man einmal damit an, finden die Kinder nicht wieder zur Ruhe. Jemandem der sich da nicht richtig durchzusetzen weiß, tanzen sie auf der Nase herum.  … Mir tanzen sie ja schon jeden Abend auf der Nase herum, und ich habe keine Hemmung, auch mal lauter oder strenger mit ihnen zu werden – wie soll denn da aber eine fremde Person gegen ankämpfen? Aus Erfahrung weiß ich, dass die meisten anscheinend nichts tun, sondern wohl einfach die Minuten zählend und sich innerlich OOOHHHMMM-sagend, ausharren bis die Kinder dann doch irgendwann mal zu müde werden um weiter zu toben und einschlafen.

Mein Schatz und ich waren gerade erst letzte Woche mal wieder weg gewesen, bei einem Konzert meines absoluten Lieblings  Jarvis Cocker!! Die vorgesehene Babysitterin, eine, die schon einmal bei uns war, sagte kurz vorher ab (ich frage mich warum….;)). Zum Glück konnte er kurzfristig noch jemand anderen organisieren, eine neue Arbeitskollegin von ihm. Doch bereits als ich sie sah, kamen mir erste Zweifel: sehr jung, schüchtern und zurückhaltend – so gar nicht , was unsere Kinder brauchen. Aber unser Handy klingelte den ganzen Abend über nicht, so dass wohl alles ok gewesen sein musste. Als wir nach dem Konzert kurz anriefen, um zu fragen, wie es denn so lief/läuft, meinte sie völlig erschöpft, dass sie total fertig sei, dass die Kinder nicht schlafen gehen wollten, sie nun aber wohl alle schlafen würden (es war ja auch schon nach 23:00). Am nächsten Tag kamen dann nach und nach immer mehr Details von dem Abend zum Vorschein: Carla behauptete, Carlitos sei „schrecklich gewesen“ und habe die Babysitterin gehauen, woraufhin er schrie: „Gar nicht, Carla lügt voll! Carla hat sie gehauen“, … etc., etc. … Oh Mein Gott!! Klar, dass mir das Ganze sehr unangenehm ist und ich versuche, wenn ich mal bei der Arbeit meines Mannes bin, ihr möglichst nicht zu begegnen – geschweige denn, sie wieder mal anzufragen für ein weiteres Babysitten.  (Alle, die da mal auf Oma, Opa, Tante zurückgreifen können, sollen sich dankbar schätzen!)

Eigentlich habe ich nur solche Erfahrungen mit unseren Babysittern gemacht, mit einer Ausnahme – die einzige, die wirklich gut und erfahren ist und super mit ihnen klar kommt, nimmt 17€ pro Stunde. Das wären dann für den Abend ca. 100€ extra – nur für den Babysitter! Da überlegt man sich dann schon lieber vier Mal, ob man denn wirklich zu diesem Konzert/ Geburtstag/ etc. gehen muss – schließlich werden die Kinder ja immer größer und bald kann man dann ja auch so mal wieder raus gehen… Dauert halt nur noch mindestens acht  Jahre…aber was sind schon acht Jahre – hey genau – vor acht Jahren hatte ich ja noch nicht einmal Kinder!

 

Advertisements

Ein Kommentar zu „Meine Kinder vergraulen jeden Babysitter

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s